Naturheilkunde für Tiere

Auch bei der Behandlung von Tieren steigt die Nachfrage zu natürlichen Therapiemethoden. Tierheilpraktiker behandeln ihre Patienten unter anderem mit Homöopathie, Bachblüten, Akupunktur, Bioresonanz und setzen Tierkinesiologie und Tierkommunikation als Mittel zum besseren Verständnis der Tierprobleme ein.

Durch ihre Ursprünglichkeit und die Klarheit in ihrem Wesen reagieren Tiere in der Regel sehr direkt und schnell auf feine Schwingungen, Impulse und Informationen, die ihnen helfen, ihre Gesundheit wieder zu erlangen oder zu erhalten. So bietet die Tiernaturheilkunde eine positive Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung.

An der Atropa Akademie in Augsburg werden Seinare zu allen gängigen alternativen Behandlungsmethoden angeboten, für jeden schnell und leicht erlernbar. Bei genügend Teilnehmern werden diese Kurse auf Wunsch direkt vor Ort durchgeführt. Auch die Ausbildung zum Tierheilpraktiker kann in einem berufsbegleitenden Studium absolviert werden.

Je mehr Menschen den einfühlsamen Umgang mit Tieren und natürliche Heilmethoden kennenlernen, umso nachhaltiger kann die Lebensqualität und Gesundheit unserer Haustiere verbessert werden.

Besonders das Thema Tierkinesiologie rückt immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses – durch diese einfache Testmethode werden Informationen zugänglich, die für den Umgang mit den Tieren und die Behandlung bei Krankheiten unschätzbare Dienste leisten.

Anita Ruckriegel, Tierheilpraktikerin

erschienen bei “Boswelia aktuell”, Ausgabe März 2010

Quelle
Boswelia Aktuell 2010