Astrologie: Was bringt das 2. Quartal 2021?

Der Frühling bringt sowohl Sonnenschein und Wärme als auch eine deutliche Erleichterung der anstrengenden astrologischen Konstellationen des letzten Jahres.

Nach einem noch immer turbulenten Jahresauftakt sollte es zum Frühjahr hin langsam ruhiger werden. Besonders im Januar und Februar waren die Ausläufer der Pluto, Saturn, Jupiter Konjunktion im Steinbock noch sehr zu spüren. Für die meisten Menschen bedeutet der hierzulande lange anhaltende Lockdown einen massiven Eingriff in ihr Alltagsleben, für manche auch finanzielle Engpässe.

Astrologisch betrachtet befindet sich das Virus auf dem Rückzug, allerdings noch mit einer gewissen Unberechenbarkeit. Momentan gibt es keinen Königsweg damit umzugehen. Die freiheitlichere Zeitqualität ruft jetzt mehr und mehr nach neuen Ansätzen. Es ist dringend erforderlich andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und umzusetzen, da der Weg der Reglementierungen auf Dauer nicht aufrechterhalten werden kann. Es beginnt jetzt die Zeit der Eigenverantwortung. Das Leben  vieler Menschen hat sich stark verändert und sie müssen jetzt einen neuen Boden für sich finden. Social Distancing, geschlossene Schulen und Geschäfte, kein soziales oder kulturelles Leben, etc. – all dies hat die Gesellschaft verändert. Ob bzw. wie sich dies längerfristig auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Niemand kann momentan genau sagen, wie unser Leben zukünftig aussehen wird. Astrologisch stehen viele Veränderungen, Erneuerungen und auch Überraschungen an. Wichtig wäre jetzt eine Richtungsänderung wie z.B. die Entwicklung von Medikamenten zu fördern. Gibt es gute Medikamente für eine Krankheit, verliert sie ihren Schrecken.

Im Frühjahr werden die wirtschaftlichen Folgen der Maßnahmen zunehmend sichtbar werden und erst dann kann sich langsam abzeichnen, wie sich unser Leben in Zukunft gestalten wird. Auch wird es sehr darauf ankommen, welche Strategien nun gewählt werden. Freiheit mit Bedacht wäre wahrscheinlich ein guter und gangbarer Weg. Es wäre jetzt dringend nötig, dass in der Politik und in den Medien ein anderer Ton angeschlagen wird, der den Menschen keine Angst macht, sondern Perspektiven aufzeigt.

Da sich die Konstellationen nun deutlich freiheitlicher darstellen als im letzten Jahr, könnten nun auch andere Stimmen gehört und neue Wege eingeschlagen werden. Astrologisch können wir uns auf eine vergleichsweise entspannte Zeit freuen. Es wird sicher noch Wirrungen, Unsicherheiten und Auseinandersetzungen geben, aber es sollten sich bereits im Mai/Juni neue Ansätze abzeichnen, die mehr Gemeinschaftssinn und Menschlichkeit beinhalten.

Ein Bereich, der immer mehr in den Vordergrund treten wird, ist die Digitalisierung. Die Pandemie hat uns in diesem Bereich viel gezeigt und die Entwicklung vorangetrieben. Das passt perfekt zum Wassermannzeitalter und wird auch weitergehen. Wenn Sie persönlich davon betroffen sein sollten, bleiben Sie dran und sehen Sie die vielen neuen Möglichkeiten und Freiheiten, die sie mit sich bringt.

Vielleicht haben Sie durch die Ruhe im Außen auch gemerkt, was sie wirklich brauchen und worauf Sie gerne verzichten können. Die Zeit hat vieles entschleunigt und uns zur Innenschau gebracht. Es ist nicht immer einfach ohne Ablenkung mit sich selbst konfrontiert zu sein, bringt jedoch die große Chance, inneren Frieden und Glück zu finden.

Freuen Sie sich auf das Wiedererwachen der Natur, die Sonne und die Wärme. Es gibt so vieles, was uns Freiheit und Freude bringen kann und nichts mit der Gesellschaft zu tun hat!

Der Weg ist das Ziel. Wir leben in einer spannenden Zeit und dürfen uns auf viele positive Veränderungen freuen, wenn wir offen und bereit dafür sind.

Von Herzen alles Liebe.

„Die Gelassenheit schärft den Blick für das Wesentliche.“

Weisheit aus China

Teile diesen Beitrag